neuesten Nachrichten

Jetzt brechen Spekulationen um Apple Watch: Satelliten-Features angeblich wieder aus

Startseite »Apple Watch» Jetzt angeblich Apple Watch: Spekulationen über die Satellitenfunktion brechen erneut hoch

Es ist zurück, Gerüchte über Satellitenkommunikation mit Apple-Produkten. Im vergangenen Jahr wurde über ein iPhone mit Set-Link spekuliert, jetzt ist die Apple Watch an der Reihe. Aber was letztes Jahr passiert ist, gilt heute noch mehr: Da sollte man sich nicht zu sicher sein.

Mark Gurman von Bloomberg ist normalerweise gut über Apples Pläne informiert, aber nicht alle seine Vorhersagen sind zutreffend. So verfügt das iPhone beispielsweise noch nicht über einen Satelliten-Uplink, über den Nutzer Notrufe tätigen können. Gurman machte diese Vorhersage im vergangenen Sommer, aber dann stellte sich heraus, dass es nicht so schnell passieren würde. Jetzt, ein halbes Jahr vor dem Start des nächsten iPhones, sind Spekulationen plötzlich wieder in der Welt, noch wilder als zuvor.

Sollte Apple Watch Satellitenfähigkeiten erhalten?

In der neuesten Ausgabe seines wöchentlichen Newsletters geht Gurman sogar davon aus, dass die Apple Watch auch über Satellitenkommunikationsfähigkeiten verfügen soll, allerdings wohl noch nicht in diesem Jahr: 2023 wird als mögliches Zeitfenster genannt.

Die Uhr würde mit Garmins Explorer-Modellen konkurrieren, die bereits vergleichbare Features bieten. Allerdings ist die Nutzbarkeit stark eingeschränkt: Standort- oder Kurz-SMS werden so weit wie möglich versendet werden können, explizit nur dort, wo kein Handyempfang besteht und wahrscheinlich nur an Notrufleitstellen oder an wenige ausgewählte Notfallkontakte. Apple will es sich nicht mit Netzbetreibern verderben, die iPhones vielerorts weiterhin massiv subventionieren.

Notrufe mit Einschränkungen

Globalster ist weiterhin als Partner gelistet. Sein Netzwerk bietet zunächst suboptimale Bedingungen. Seine Satelliten sind nicht miteinander verbunden, aber jeder muss sich in Reichweite der Bodenstation befinden, was einen Einsatz auf den Ozeanen weitgehend ausschließt. Aber Globalster hat Berichten zufolge einen neuen Großkunden, der im Februar 17 neue Satelliten bestellt hat. Kundenname nicht angegeben.

—–Sie wollen keine Neuigkeiten mehr verpassen? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder werden Sie Fan auf Facebook. Natürlich können Sie hier auch unsere App für iPhone und iPad mit Push-Benachrichtigungen kostenlos herunterladen.

Oder möchten Sie mit Gleichgesinnten über die neusten Produkte diskutieren? Dann besuchen Sie unser Forum!