neuesten Nachrichten

Erstmals Union Waldviertel AVL Herren – 4:0 in der Finalserie gegen Aich/Dob

© Sportbericht

Union Raiffeisen Waldviertel ist erstmals österreichischer Volleyball-Meister. Die Nordländer gewannen auch das vierte Finale der AVL Men gegen den SK Zadurga Aich/Dob, als sie am Sonntagabend in der JUFA Arena in Bleiburg mit 3:1 gewannen (25:11, 21:25, 25:16, 15:20).

Mittelfeldspieler Nikolai Grabmüller schied bei den Gastgebern mit einer Sprunggelenksverletzung aus, sodass der erste Satz eine klare Sache für die URW war, die von rund 100 mitgereisten Fans lautstark unterstützt wurde. Doch mit dem Rücken zur Wand stieg Aich/Dob und der dreimalige Champion glich aus. Trotz starker Leistung konnten die Kärntner nicht mehr als hundert gewinnen. Die Union Waldviertel verzeichnete ihr erstes Matchword in 103 Minuten. Der Meistertitel bedeutet für die Nordländer auch ein Double, denn im Februar wurden sie erstmals zum Sieger des österreichischen Volleyball-Cups gekrönt.

Die besten Schützen waren Xander Ketrzynski (18), Marino Marelic (10) und Michal Hruška (9) oder Daulton Sinoski (22), Marek Sulc (12) und Samuel Taylor-Parks (11). Gastgeberstatistik aus Sicht der Gastgeber: Angriffspunkte 44 bis 47, Asse 4 bis 6, Blockpunkte 6 bis 5, Akzeptanz 53 % bis 55 % und Punkte für gegnerische Fehler 18:38.

URW Libero Jakob Reiter: „Dieser Erfolg ist schwer in Worte zu fassen. Wir sind sehr glücklich. Aich/Dob haben gut gespielt, sie hatten nichts zu verlieren, aber wir haben durchgehalten.“

URW-Geschäftsführer Werner Hahn: „Das ist sportlich einer der schönsten Tage meines Lebens. Ich bin wirklich glücklich, es ist ein historischer Erfolg. Unsere Fans waren heute wieder mega Support. Aich/Dob haben nochmal alles versucht, aber wir sind gut geblieben.“

Aich/Dob-Libero Manuel Steiner: „Die Union Waldviertel war wieder sehr solide. Trotz der Abwesenheit haben wir heute besser abgeschnitten als in den ersten drei Endspielen. Beide Mannschaften waren ausgeglichen. Wenn wir die ganze Serie so präsentieren würden, wäre es viel mehr für uns.“

AVL Women: VC Tirol holt Platz 1 für Platz 3 Im zweithöchsten Spiel des Abends ist der VC Tirol dem dritten Platz der AVL Women einen Schritt näher gekommen. Innsbruck gewann das erste Duell der „Best-of-3“-Serie über die UVC Holding Graz mit 3:0 (25:19, 25:22, 25:19). Das zweite Spiel findet am kommenden Freitag im Raiffeisen Sportpark statt.

Österreichische Herren Volleyball Liga, Finalserie (Best-of-7) ORF SPORT+ zeigt alle Spiele LIVE13.04.: Union Raiffeisen Waldviertel vs. SK Zadruga Aich/Dob 3:1 (30:28, 25:23, 16:25, 25:23) 17.04.: SK Zadruga Aich/Dob vs. Union Raiffeisen Waldviertel 1:3 (14:25, 19:25, 25:21, 22:25) 21.04.: Union Raiffeisen Waldviertel vs. Zadruga Aich/Dob 3:0 (25:15, 25:20, 25:18) 24.04.: SK Zadruga Aich/Dob vs. Union Raiffeisen Waldviertel 1:3 (11:25, 25:21, 16:25, 20:25)

Die Finalserie der Österreichischen Frauen Volleyball Liga (Best-of-5) ORF SPORT+ zeigt alle Spiele LIVE19.04.: STEELVOLLEYS Linz-Steg vs. VB NÖ Sokol/Post 3:0 (25:21, 25:18, 25:22) 23.04.: VB NÖ Sokol/Post vs. STEELVOLLEYS Linz-Steg 0:3 (16:25, 21:25, 9:25) 25.04., 20:15: STEELVOLLEYS Linz-Steg vs. VB NÖ Sokol / Post

ggf.27.04., 20:15: VB NÖ Sokol / Post vs. STEELVOLLEYS Linz-Steg30.04., 20:15 Uhr: STEELVOLLEYS Linz-Steg vs. VB NÖ Sokol / Post

Serie um Platz 3 (Best-of-3) 24.04., 18:00 Uhr: VC Tirol vs. UVC Holding Graz29.04., 19:00 Uhr: UVC Holding Graz vs. VC Tirol

ggf. 01.05., 13:00 Uhr: VC Tirol vs. UVC Holding Graz Presseinfo Österreichische Volleyball Liga HerrenÖVV

24.04.2022