Germany

Borussia Mönchengladbach: Fan-Aufstand in Gladbach! – Bundesliga

Es war eine absolut irritierende Szene!

Nach seinem Tor in Freiburg zum 3:3 in der Verlängerung lief Torschützenkönig Lars Stindl (33.) mit seinen Teamkollegen jubelnd vor den Gästeblock – doch kaum einer der 3.400 mitgereisten Fans feierte. Bei rund 500 verbalen Attacken gab es noch mehr Ultras.

+++ BILD gibt es jetzt auch im TV! Hier geht es zu BILD LIVE +++

Stindl gestikulierte wild, forderte die Anhänger förmlich zum Jubeln auf, frustriert vor der Bande – alles ohne Erfolg …

Hier finden Sie Inhalte aus sozialen Netzwerken

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um mit Inhalten aus sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese anzuzeigen.

Soziale Netzwerke aktivieren

Fanaufstand in Gladbach!

Noch vor dem Spiel schickten die Ultras der Mannschaft mit einem Spruchband eine drastische Botschaft: „Kein Kampf, kein Wille, kein Charakter – ihr seid eine Schande für die Stadt und den Verein.“

Das riesige Plakat wurde auch nach einer 2:0-Führung nicht entfernt. Daraus geht hervor, dass der Trainer und die Mannschaft nun jeglichen Kredit an die Fans verloren haben.

Manager Roland Virkus (55) rief nach einem “Fan-Streik” ins Publikum: “In Zukunft wird es wichtig sein, dass wir alle weiter zusammenstehen, auch die Fans.”

Aber Virkus weiter: „Ich glaube, dass die Mannschaft dieses Mal nicht gebreakt hat, aber trotzdem 3:3 geschossen hat.“

Fakt ist aber: Gladbach traf in der zweiten Halbzeit erneut, als er nach einer Zwei-Tore-Führung in 31 Minuten drei Tore kassierte. Fans befürchteten wohl, dass der späte Ausgleich für das Duell nur die wahren und wiederkehrenden Probleme übertünche – was auch prompt geschah.

Und deshalb haben sie dieses Tor nicht gefeiert.